deutsch english


Sitara Mittag arbeitet seit ├╝ber 20 Jahren im Bereich Astrologie und Esoterik.
In dieser Zeit hat sie selbst und mithin auch ihre Arbeit sich stets weiter entwickelt, wobei die Mondknoten mehr und mehr in den Mittelpunkt ihrer astrologischen Arbeit gerückt sind.




geht davon aus, dass die Mondknotenachse der bestimmende Faktor in einem Horoskop ist.
Wenn ein herkömmlich arbeitender Astrologe ein Horoskop analysiert, dann schaut er sich zuerst einmal die Planeten in Zeichen und Häusern an, den Aszendenten, die Himmelsmitte und die Beziehungen der Planeten untereinander. Meist findet dabei auch die Mondknotenstellung eine gewisse Beachtung.

Ein nach der Mondknotenastrologie arbeitender Astrologe geht völlig anders vor. Bevor irgendetwas anderes untersucht wird analysiert er die Mondknotenachse. Zuallererst schaut er auf den Südmondknoten, der ihm sagt, mit welcher Einstellung diese Seele auf die Welt gekommen ist. Der Südmondknoten zeigt somit das Grundmuster im Seelengewebe an.

Wenn der Astrologe davon ausgeht, dass es Reinkarnation gibt, dann hält er dieses Grundmuster für eine Folgeerscheinung vergangener Inkarnationen des Horoskopeigners. Um diese Inkarnationen genauer zu bestimmen, bezieht er das Zeichen des Südmondknotens, sein Haus sowie seinen Regenten und dessen Aspekte in seine Betrachtungen mit ein. Jetzt hat er bereits ein ziemlich klares Bild davon, was diesen Menschen in seinem tiefsten Innern antreibt. (Dasselbe Bild erhält man übrigens auch, wenn man Reinkarnation nicht für möglich hält.)

Nun schaut der Mondknotenastrologe auf den Nordmondknoten. Dieser zeigt die Richtung an, in die sich die Seele in diesem Leben entwickeln will. Auch hier können ihm Zeichen, Haus und die Aspekte des Regenten weiteren Aufschluss geben.

Erst wenn er Licht in das Woher und Wohin der Seele gebracht hat, interessieren ihn die anderen Horoskopfaktoren, die ihm sagen können, was dem Horoskopeigner zur Verfügung steht, um seinen Seelenweg zu gehen. Meist ist sehr deutlich, welche Horoskopfaktoren dem Südmondknotenmuster entspringen und welche zum Nordmondknotenpotential gehören.

Die beiden ersten der von Sitara Mittag veröffentlichten Bücher befassen sich mit den Mondknoten.